AGRONOMIE, ÖKONOMIE, ÖKOLOGIEEngagement für eine nachhaltige landwirtschaftliche Produktion
AGRONOMIE, ÖKONOMIE, ÖKOLOGIEEngagement für eine nachhaltige landwirtschaftliche Produktion

Relay Intercropping - ein ressourcenschonendes Anbausystem für Soja in Mischkultur in der Praxis weiter entwickeln 2019 - 2022

Auftrag

Vier ÖLN-Betriebe und drei Biobetriebe in den Kantonen AG, BE und ZH sowie die Bodenschutzfachstelle des Kantons Bern testen den Anbau von Getreide und Soja in Mischkultur nach dem Relay Intercropping-Verfahren in der Praxis im Rahmen des Beratungsprojekts «Relay Intercropping». Die Bodenschutzfachstelle des Kantons Bern, das FiBL, die Agrofutura, die Bärner Bio Burä, die Mühle Rytz und die Agrivita tragen das Projekt gemeinsam. Das Bundesamt für Landwirtschaft, die Biosuisse und die Bodenschutzfachstelle des Kantons Bern unterstützen die Umsetzung des dreijährigen Projekts finanziell. Die Erfahrungen und Ergebnisse werden ausgewertet und das System darauf basierend weiter entwickelt. Faktoren, welche dazu beitragen, das ökonomische und ökologische Potenzial des Mischanbaus von Getreide und Soja nach dem RI-Verfahren auszuloten, werden erkannt und gezielt optimiert.

Auftraggeber: 
Interessensgemeinschaft Relay Intercropping (RI)

Projektmitarbeitende: 
Annelies Uebersax

Rolle Agrofutura: 
Projektleitung

Externe Projektpartner:

Fachstelle Bodenschutz Kanton Bern
Bärner Bio Bure
FiBL
Mühle Rytz Biberen BE
Christian Uebelhard, Niederbipp, Praktiker RI-Pionier

Zeitraum: 
2019 - 2022

Aargau, Betrieb 01

Aargau, Betrieb 02

Aargau, Betrieb 03

Bern, Betrieb 01

Bern, Betrieb 02

Bern, Betrieb 03

Bern, Betrieb 04

Zürich, Betrieb 01

Zürich, Betrieb 02