AGRONOMIE, ÖKONOMIE, ÖKOLOGIEEngagement für eine nachhaltige landwirtschaftliche Produktion
AGRONOMIE, ÖKONOMIE, ÖKOLOGIEEngagement für eine nachhaltige landwirtschaftliche Produktion

Wildrosenförderung im Jurapark Aargau 2017 - 2019

Förderung der Wildrosenarten im Jurapark Aargau

Auftrag

Wer kennt sie nicht? Die wunderschönen grossen Wildrosensträucher mit den kugeligen hängenden rotleuchtenden Hagebutten im Herbst? Wildrosen sind Charakterarten für bestimmte Lebensräume wie Säume, Trockenwiesen und –weiden, Felsfluren und trockenwarme Gebüsche und Hecken. Sie haben ein grosses ökologisches Potential, da sie vielen Tierarten ein Nahrungsangebot oder einen Unterschlupf bieten. Die sonnigen und flachgründigen Hügelzüge des Juraparks bieten ideale Standorte für die wärmeliebenden Wildrosen, weswegen im Jurapark Wildrosenarten vorkommen, die in der restl. Schweiz selten sind. Deshalb möchte der Jurapark die Wildrosen im Rahmen eines Projekts  in ihrem Lebensraum fördern und erhalten. Das Projekt ist 2016 gestartet und läuft bis und mit 2019 und ist in drei Teile gegliedert:

Inventar

Im Herbst 2016 und 2017 haben ca. 25 fleissige Freiwillige, betreut von der Wildrosenexpertin Rebekka Moser im Jurapark Wildrosen kartiert. 2614 Funde wurden registriert, darunter waren 23 verschiedene Arten. Aus diesem Inventar wurden neun Vermehrungsarten festgelegt und 15 Wildrosen Fördergebiete bestimmt.

Vermehrung

Von neun unterschiedlichen juratypischen Wildrosenarten wurden Hagebutten und Triebe gesammelt. Diese Wildrosenarten werden von Gärtnereien vermehrt so dass wir in Zukunft im Jurapark Wildrosen pflanzen können, die auch aus dem Jurapark kommen.

Förderung

Nicht jede Wildrose hat genügend Platz an ihrem natürlichen Standort frei und ausladend zu wachsen. Einige sind eingeengt durch andere Gehölzarten oder werden beschädigt durch Tritt, Frass oder Mahd. In Fördergebieten suchen wir das Gespräch mit Landwirten und Förstern um Wildrosen gezielt zu pflegen und zu fördern.

Falls auch Sie Interesse haben zB. in Ihrem Garten eine juraparkheimische Wildrose zu pflanzen oder die Pflege einer Wildrose in Ihrer Gemeinde zu übernehmen, dann melden Sie sich bitte bei Anja Trachsel, Jurapark Aargau (Tel. 062 869 10 87, a.trachsel[at]jurapark-aargau.ch).

Auftraggeber:
Jurapark Aargau

Projektmitarbeitende:
Bea Vonlanthen
Manfred Lüthy

Externe Projektpartner
Rebekka Moser,  Umweltingenieurin und Wildrosenexpertin

Rolle der Agrofutura:
Projektleitung

Zeitraum: 2017 - 2019