Teaser Frühling & Sommer 11
Teaser Frühling & Sommer 06
Teaser Winter 07
Teaser Frühling & Sommer 13
Teaser Frühling & Sommer 05
Teaser Frühling & Sommer 08
Teaser Frühling & Sommer 10
Teaser Frühling & Sommer 09
Teaser Frühling & Sommer 12
Teaser Frühling & Sommer 02
Teaser Frühling & Sommer 04
Teaser Frühling & Sommer 03
Teaser Frühling & Sommer 07
Teaser Frühling & Sommer 01
Kontakt

Agrofutura AG
Stahlrain 4
5200 Brugg

Tel. 056 500 10 50
Fax 056 500 10 60

>> Lageplan
>> Kontaktformular

Zweigstelle

Herzlich willkommen

Bäume

Die Agrofutura engagiert sich seit 1991 an der Schnittstelle zwischen Landwirtschaft, Ökologie und Ökonomie.

Unsere Kernkompetenzen liegen in den Bereichen "Landwirtschaft und Umwelt", "Arten und Biotope", "Strukturverbesserung", "Betriebswirtschaft", "Regionalentwicklung" und "Politikberatung".

Ressourcenprojekt Ackerbegleitflora - erfolgreiche Förderung der bunten Vielfalt auf unseren Äckern

Die Naturschutzfachstellen und Landwirtschaftsämter der acht Kantone AG, BL, GE, GR, LU, VD, VS und ZH setzen seit 2011 gemeinsam ein Ressourcenprojekt nach Artikel 77 Landwirtschaftsgesetz zur Förderung gefährdeter natürlich vorkommender Ackbegleitflora um. Agrofutura und Hintermann & Weber begleiten die Trägerschaft dabei seit Beginn der Arbeiten 2008. Das Projekt erzielt schöne Erfolge, auf den meisten Projektflächen etablierte sich eine wunderbar vielfältige Begleitflora.

Landwirtschaftliches Gewerbe zu verpachten

auf dem Mutschellen, zwischen Reuss- und Limmattal in Rudolfstetten-
Friedlisberg AG, per 1. Mai 2017.

45 ha landwirtschaftliche Nutzfläche, eben bis leicht geneigt.
Geeignet für Ackerbau und Grünlandbewirtschaftung. Flächen an zwei
Standorten konzentriert. Gute Zufahrt. 2 km vom Dorfzentrum.
6,9 ha Misch- und Nadelwald.

Agrofutura-Team Alpnutzung

Die Sanierung von Alpgebäuden, der Ausbau von Alperschliessungen oder die Umsetzung natur- und landschaftsschützerischer Anliegen sind häufig mit beträchtlichen Investitionen verbunden. Eine futterbauliche Analyse der Weideflächen mit ihrem Ertrags- und Nutzungspotenzial auf der Basis einer Standort- und Vegetationskartierung ist eine gute Grundlage für eine sorgfältige Planung von Bauvorhaben. Eine alpwirtschaftliche Nutzungsplanung unterstützt die Bauherrschaft bei der Entscheidungsfindung und hilft mit, die Risiken von Investitionen zu minimieren. Werden Bauvorhaben mit öffentlichen Mitteln mitfinanziert, verlangen die Behörden bei grösseren Vorhaben zudem meistens eine Alpnutzungsplanung durch ein neutrales Fachbüro.

Die Agrofutura bearbeitet neu mit einem starken Team wieder alpwirtschaftliche Fragestellungen.

Das Alp-Team

Severin Dietschi ist dipl. Biologe und Botaniker. Er hat langjährige Erfahrung in der partizipativen Umsetzung von Biodiversitäts- und Naturschutzanliegen im Landwirtschafts- und Sömmerungsgebiet. Sein praxisorientiertes Vorgehen mit Sinn für realitätsnahe Lösungen macht ihn zum allseits akzeptierten Mediator zwischen landwirtschaftlichen und naturschutzfachlichen Ansprüchen. Als Team- und Projektleiter ist er der primäre Ansprechpartner für unsere Kundinnen und Kunden.


Geo Galbusera ist dipl. Ing. Agr. FH mit Spezialisierung auf futterbauliche Fragestellungen im Landwirtschafts- und Sömmerungsgebiet. Im Misox aufgewachsen, ist er seit jeher mit der Berglandwirtschaft eng verbunden. Er hat selber während mehreren Jahren Ziegen-, Rinder- und Kuhalpen im Calancatal geführt. Dank dieser langjährigen praktischen Erfahrung als Senn und Alpwirt bringt er das nötige Augenmass für praxisnahe Beurteilungen von Nutzungsfragen mit.


Annelies Uebersax ist dipl. Ing. Agr. ETH mit Spezialisierung auf Fragen der Düngung sowie der Nutzung natürlicher Ressourcen. Sie bringt ihre bei der AGFF und an der ETH erworbenen Kenntnisse in der Alpkartierung und Alpnutzungsplanung ins Team ein und ist für die Qualitätssicherung zuständig.

Jubiläumstagung 25 Jahre Agrofutura AG

Am 7. Januar 2016 hat die Agrofutura AG ihr 25-jähriges Jubiläum mit einer Fachtagung mit dem Titel „Zwischen Landliebe und Landrausch“ und anschliessendem Apéro gefeiert. Der Gastredner Lukas Bühlmann, Präsident der Schweizerischen Vereinigung für Landesplanung, und die verschiedenen Agrofutura-Referentinnen und Referenten zeigten, dass Liebe und Rausch im Zusammenhang mit dem knappen Gut „Landwirtschaftsland“ oft zu konfliktuösen Situationen führen.

Wir unterstützen Solarstrom!

Die Agrofutura AG unterstützt ab sofort Solarstrom. Dieser wird zu 100 % aus Photovoltaik-Anlagen im Kanton Aargau produziert.

Bild: IBB

QII-Atteste und Biodiversitätscoaching - jetzt aktuell!

Mehr über QII-Atteste:
http://www.agrofutura.ch/dienstleistungen/qII-atteste

Mehr über Biodiversitätscoaching:
http://www.agrofutura.ch/projekt/biodiversit%C3%A4tscoaching-attraktives...

Bewirtschaftungsarrondierung Lötschental


Im Lötschental bewirtschaften heute 41 Landwirtschaftsbetriebe rund 520 ha landwirtschaftliche Nutzfläche LN. Rund 160 ha LN werden auf Grund der aufwändigen Bewirtschaftungsstrukturen (rund 11'000 Grundbuchparzellen!) nicht mehr genutzt und verbuschen. Mit der im Jahr 2013 beschlossenen Bewirtschaftungsarrondierung wird die Bewirtschaftungsstruktur, unabhängig vom Eigentum, verändert.

25 Jahre Labiola

Im 2016 feiert das Programm Labiola sein 25-Jahr-Jubiläum - mit einer Reihe von spannenden Veranstaltungen.
Den Veranstaltungskalender finden Sie hier:
https://www.ag.ch/de/dfr/landwirtschaft/umweltprojekte/programm_labiola/...

Den neuen Film über Labiola zur Feier des 25-Jahr-Jubiläums finden Sie hier:
https://www.ag.ch/de/dfr/landwirtschaft/umweltprojekte/programm_labiola/...